Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.

 

Manchmal ist es ein bestimmtes Problem, manchmal sind es mehrere Themenbereiche, die Ihnen Sorge oder Leid bereiten. Wenn Sie diese Seite gefunden haben, dann ist bereits ein Punkt erreicht in dem Sie sich professionelen Rat oder Hilfe suchen.

Ich würde mich freuen wenn Sie ein Erstgespräch mit mir vereinbaren.

 

 

Was Sie in der Psychotherapie erreichen können

Besprechen wir was Sie zu mir geführt hat. Vielleicht wissen Sie schon, welche Veränderung Sie sich wünschen, oder Sie möchten zuerst Orientierung finden und Ihr eigenes Ziel entwickeln. Vielen Menschen geht es um mehr Lebensqualität, im Sinne von mehr Wohlbefinden. Oft belasten Depression, Angst, zwängliches Verhalten oder ein drohendes Burnout stark. Zu mehr Wohlbefinden kann Sie die Psychotherapie begleiten – wertschätzend, aufmerksam und wohlwollend.

 

Behandlungs­methodik

Ich bin Psychotherapeut, ausgebildet an der Sigmund Freud PrivatUniversität und dem IGWien. Mein gewähltes Fachspezifikum nennt sich „Integrative Gestalttherapie“. Zentral dabei ist das „Hier und Jetzt“, die Begegnung mit Gefühlen, Gedanken und wie diese erlebt werden. Wenn Themen aus der Vergangenheit auftauchen, können diese in der Psychotherapie verarbeitet und integriert werden. Dadurch entsteht Platz und Energie für Neues. Altes kann losgelassen und abgeschlossen werden.

  • Psychotherapeutische Gespräche
  • Der leere Stuhl
  • Dem Körper zuhören und verstehen lernen

Ich empfehle eine Frequenz von einer Psychotherapieeinheit pro Woche. Die Dauer der Therapie ist, wie Ihre Ziele in der Psychotherapie, individuell.

So wie es ist soll es nicht bleiben und es kann anders werden.

Denn Menschen lernen ihr ganzes Leben lang. Das Hirn bleibt ein Leben lang beweglich, physiologisch geschieht immer ein Verändeurgsprozess. Das ist auch notwendig in einer sich verändernden Welt. Problematisch ist oft ein steckenbleiben in Mustern die nicht mehr gut funktionieren. Besonders in Krisenzeiten werden alte Muster (auch neurologisch) beweglich und es können tiefgreifend Veränderungen stattfinden und neue Strategien erlernt werden. Hier trifft vielleicht der satz zu: Jede Krise ist eine Chance. Wenn sich etwas nicht mehr bewegen kann dann spricht die Gestalttherapie von fixierten Beziehungsmustern, die oft unbewusst immer wiederholt werden, die in Krisen beweglich werden und sich neu selbst organisieren können. Die Biologie spricht von neuronaler Plastizität. Das Bedeutet, dass altes, nicht mehr funktionierendes erkannt wird und neues entstehen darf. Auch wird dabei oft erkannt warum wir dies einmal gelernt haben. Diese Veränderung wird oft als Wachstumsprozess erlebt und beschrieben. Die Gestalttherapie spricht hier von einer organismischen Selbstregulation.

 

Häufige führen eine der folgenden Aussagen zur Psychotherapie:

 

  • Ich möchte das es mir besser geht.
  • Ich habe mit Menschen wiederkehrende Probleme.
  • Ich nehme Drogen/Alkohol um mich besser zu fühlen.
  • Ich habe Probleme am Arbeitsplatz / im Studium / in der Schule.
  • Ich habe körperliche Probleme die mit meiner Psyche zu tun haben (könnten).
  • Mein Arzt/meine Ärztin empfiehlt mir eine Psychotherapie.
  • Ich habe starke Gefühle wie Angst / Wut / Traurigkeit / Hoffnungslosigkeit
  • Ich habe ein Burnout
  • So wie es ist soll es nicht bleiben und alleine komme ich nicht weiter.

Verschwiegenheit

Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Selbstverständlich ist selbst ob Sie Therapie in Anspruch nehmen ein Geheimnis.

Über alles mir Anvertraute und Bekanntgewordene liegt eine gesetzliche Verschwiegenheitspflicht.

 

Schwerpunkte

Psychische, seelische und körperliche Symptome (Psychosomatik) können behandelt werden.

Angst, Depression, Wut

Psychotherapie hilft unter anderem bei:

Angst

Panikanfälle

Depression

Studiumsbezogene Symptomatik (Angst, Prüfungen, Abschluss)

Stress

Burnout & drohendem Burnout

Psychosomatischen Erkrankungen und Erkrankungen mit psychischem Anteil

Verhaltenssüchten (Arbeitssucht, Spielsucht, Sexsucht, Workaholic, etc.)

Belastungsreaktionen

Emotionalen Ausbrüchen (Affekt-Kontrolle)

Borderline

Elternthemen

Aggressionsthematiken

Chronischem Stress

Problemen in der Schule

Einsamkeit

Problemen am Arbeitsplatz

Familiären Problemen

In der Therapie gelangen Sie optimalerweise zu einerWahlfreiheit, ob Sie alte, oft nicht mehr funktionierende Muster weiterführen möchten oder ob sich Ihre Fähigkeiten und Potentiale weiterentwickeln dürfen und Sie anders mit schwierigen Situationen umgehen können, damit diese Sie weniger belasten.

Über mich

Mein Name ist Martin Trappel, ich arbeite als selbstständiger Psychotherapeut in meiner Praxis in der Lilienbrunngasse.

  • Psychotherapeut
  • Therapeut und Co-Therapeut in Einzel- und Gruppenpsychotherapie an der SFU Ambulanz
  • Fachspezifikum: IG Wien (Integrative Gestalttherapie)
  • Abgeschlossenes Psychotherapiewissenschaft Studium (SFU)
  • Tischlergeselle, Werkmeister Event- und Veranstaltungstechnik
  • VÖPP Mitglied

 

Ich danke dem http://mhff.at/ und der Sigmund Freud Privatuniversität (SFU) für die Unterstützung in der Ausbildung.

Tarife

Psychotherapie Einzelsitzung  € 75 -.
Gruppenpsychotherapie Derzeit nicht möglich
Psychotherapie per Skype oder Telefon
(ca. 50 min)
€ 75 -.

Kontakt

Ablauf

  • Das Erstgespräch dauert ca. 50 min. und kostet € 75,-
  • Der Termin findet in der Praxis statt.
  • Zur Terminfindung rufen Sie mich bitte an, schreiben mir ein Mail oder ein SMS. 

Psychotherapie Wien

Lilienbrunngasse 5/9, 1020 Wien

(350m vom Ubahn Ausgang Schwedenplatz entfernt)

Anfahrt
Haltestelle Schwedenplatz (Linien U1, U4, 1, 2, 2A). Gegenüber der Praxis ist eine Einfahrt zu einer Tiefgarage

Kontakt:

praxis@psychotherapie-trappel.at

+43 (0)670/ 208 508 8 (Telefon / SMS)

Mag. Martin Trappel
Psychotherapeut

Nachricht senden

Datenschutz

1 + 11 =